130%-Regel – bis zu welchem Schaden wird ein Fahrzeug repariert?

Bei der sogenannten 130%-Regel handelt es sich um eine vom Bundesgerichtshof (BGH) aufgestellte Regelung zur Reparatur von Fahrzeugen nach einem Unfall. Wenn sich nach einem Unfall die Frage stellt, ob ein Fahrzeug noch repariert werden kann, dürfen die Kosten bei einer tatsächlich durchgeführten und fachmännischen Reparatur den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs um maximal 30% überschreiten. Bei vorher veranschlagten höheren Kosten wird eine Reparatur als sinnlos angesehen und die Versicherung muss nur noch Wiederbeschaffungswert bezahlen. Dies birgt für den Geschädigten das Problem, dass er beim Kauf eines Ersatzfahrzeugs Abstriche machen muss, weil der Wiederbeschaffungswert in der Regel nicht dem Kaufpreis entspricht.

Schaden am Auto

Weiterlesen

Kfz-Versicherung – Wie lange darf die Schadensregulierung dauern?

Silvester, Blitzeis, Unwetter – immer wieder sorgen bestimmte Ereignisse für eine Häufung von Schadensmeldungen bei den Kfz-Versicherern. Kein Wunder, wenn es dann ein wenig dauert, bis ein gemeldeter Schaden reguliert wird. Aber wie lange darf sich die Kfz-Versicherung Zeit lassen, um für versicherte Schäden aufzukommen? Und wie können Versicherungskunden unnötige Verzögerungen vermeiden?

KFZ-Versicherung
Weiterlesen

CAR-Dipping

Car-Dipping ähnelt in der Grundidee dem Car-Wrapping (Autofolierung), allerdings wird hierbei eine andere Technik angewendet. Anstatt die Folie auf das Fahrzeug zu kleben, wird beim Car-Dipping das Fahrzeug mit der Folie besprüht. Zur Verwendung kommt hierbei ein spezielles Flüssiggummi, welches in mehreren Schichten auf das Fahrzeug aufgetragen wird. Schicht für Schicht baut sich so eine “Gummifolie” auf, welche in fertigem Zustand nicht von einer normalen Lackierung oder Folierung zu unterscheiden, und vollständig und ohne Rückstände wieder abziehbar ist.
Dipping1

Weiterlesen

Tipp: Welche Winterreifen soll man nehmen?

Quelle: www.fnweb.de

Quelle: www.fnweb.de

Von O bis O – Oktober bis Ostern – sollte man Winterreifen aufziehen. So lautet die Faustregel. Erste Vorboten des Winters gab es schon, und allein die niedrigeren Temperaturen sorgen dafür, dass die Gummimischungen der Sommerreifen nicht mehr den optimalen Grip liefern. Doch welchen der vielen Winterreifen auf dem Markt sollte man wählen?
Weiterlesen

Tipps zum Autokauf

Irgendwann ist es dann doch einmal so weit: Der langjährige Begleiter im Straßenverkehr kommt in die Jahre und es wird Zeit für ein neues Auto. Verschiedene Gründe führen dabei zum Wunsch nach einem neuen Gefährt. Zu den häufigsten Gründen zählen hier Familienzuwachs, Komplettschaden nach Unfall oder einfach der Wunsch nach einem moderneren Auto. Gerade beim Autokauf gibt es hier viele Möglichkeiten, preisgünstig an den gewünschten Wagen zu kommen. SchadenLaden gibt ein paar Tipps, wann und wie Sie am günstigsten ein neues Auto erstehen.

Audi A8 Facelift Modell
Quelle: Audi Media Service, www.audi-mediaservices.com

Weiterlesen

Auto als Wertanlage

Während sich die Automobilbranche immer weiter dem Geschmack der Kunden anpasst und immer modernere Autos entwickelt, gibt es auch hier die andere Seite der Medaille. Denn nicht nur die modernen und schnittigen Modelle, sondern auch die Klassiker, die Autos aus vergangenen Kindheitstagen oder das erste Auto nach dem Führerschein, stoßen bei immer mehr Leuten auf eine hohe Nachfrage. Gerne erinnert man sich noch an die Leichtigkeit und Einfachheit der früheren Autos. So sind vor allem gut gepflegte Modelle von Young- und Oldtimern heute begehrt. Viele Modelle können so über die Jahre einen realistischen Wertzuwachs von 5-7% pro Jahr erreichen und dienen so als gute Alternative zu Immobilien oder ähnlichem.

Foto eines 1950 Edwards R-26 Special Sport Roadster
Quelle: http://www.pebblebeachconcours.net/

Weiterlesen

Sekundenschlaf droht: Bei Müdigkeit sofort halten

Wer kennt das nicht: Gerade nach einem erholsamen Urlaub fällt es einem besonders schwer, sich wieder in den Arbeitsalltag einzufinden. Schon die Reise zurück in die Heimat wird hier zu einer Strapaze. Dominierten im Urlaub Entspannung und Bequemlichkeit, verfliegen diese Gefühle bei einer stundenlangen und anstrengenden Autoreise schnell. Besonders in den Morgenstunden und am Abend, wenn weniger Autos auf den Autobahnen unterwegs sind und deshalb viele diese Uhrzeit nutzen, ist die Gefahr von Müdigkeit und Sekundenschlaf besonders groß.

Autobahnverkehr mit Hinweisschildern
Quelle: ACE Auto Club Europa, www.ace-online.de

Weiterlesen

Sparsamkeit und Effektivität im Automobilbau

Nicht nur weil die Kunden einen hohen Verbraucht dank der immer weiter steigenden Spritpreise satt haben, sondern auch weil sie es einfach müssen, entwickeln die Autohersteller immer sparsamere und effektivere Antriebstechniken. Selbst in Amerika, wo schon seit jeher spritvernichtende Pickups mit gut und gerne 20-30 Litern Verbrauch pro 100 Kilometer sehr beliebt sind, werden sparsame Modelle immer attraktiver. Auch durch die verschiedenen gesetzlichen Vorschriften, die die Autohersteller dazu zwingen, weniger Abgase zu produzieren, müssen die Motoren überarbeitet werden. So bieten sich die großen Automobilhersteller einen neuen Wettkampf um die sparsamsten aber dennoch alltagstauglichsten Autos. SchadenLaden gibt einen kleinen Überblick über aktuelle Modelle und Methoden.

Skoda Fabia Umwelt
Quelle: ŠKODA AUTO a.s., media.skoda-auto.com

Unter besten Laborbedingungen gemessen sind die Herstellerangaben immer mit Vorsichtig zu genießen. Viele Faktoren, die im täglichen Gebrauch des Autos den Verbrauch erhöhen, werden meist nicht beachtet (SchadenLaden berichtete). Dennoch gibt es verschiedenste Automagazine, die regelmäßig Tests durchführen und die neusten Modelle auf Herz und Nieren prüfen und realistischere Angaben bezüglich des Verbrauchs machen können. Aktuelle Tests bescheinigen vor allem der VW-Tochter Skoda ein gutes Zeugnis, wenn es darum geht, sparsame und effiziente Autos auf die Räder zu stellen. Bei den SUV zählt so der Skoda Yeti mit knapp fünf Litern Verbrauch an der Spitze. Selbst als Oberklasse-Kombi kann Skoda mit dem Superb mit knapp sieben Litern Verbrauch durchaus überzeugen. Glänzen kann Skoda auch wieder dank des Octavia mit nur 4,5 Litern sowie dem Fabia mit 4,4 Litern Verbrauch. Sie sind auch hier wieder ganz vorne im Feld der Spritsparer.

Als Tochter-Unternehmen der VW-Gruppe greift Skoda auch auf den Modularen Querbaukasten von VW zurück, nachdem auch z.B. der Golf gefertigt wird. So können auch die anderen VW-Töchter wie Audi, Seat und VW selbst mit sparsamen Modellen aufwarten. Ganz vorne mit dabei bei den Spritsparern ist auch Ford, die mit dem Ford Ecoboot 1.0 Liter den Motor des Jahres entwickelt haben. Auch Toyota kann mit Modellen wie dem bekannten Prius oder dem Aygo mit geringem Verbrauch überzeugen.

Ford Eco-Boost Motor
Quelle: Ford Motor Compandy, media.ford.com

Zu den größten Innovationen im Bereich der Sparsamkeit zählt auch die Abschaltung von nicht zeitlich nicht benötigten Zylindern. Diese Technik wurde bereits 1970 entwickelt und wird heute noch weiter optimiert. Während der Fahrt ermittelt das Auto selbstständig, wann er genug Leistung aufbringt, so dass ein Zylinder abgeschaltet werden kann. Dadurch vermindert sich der Kraftstoffverbrauch. Wird dann kurzzeitig wieder mehr Antriebskraft benötigt, so schaltet sich der Zylinder wieder hinzu. Ebenso verbrauchsmindernd ist die Start-Stop-Technologie, bei der bei Stillstand des Autos der Motor in eine Art Ruhezustand versetzt wird, aber wenn es wieder los geht wieder sofort zur Stelle ist.

Egal was die Autohersteller sich auch ausdenken, nicht nur für das Portemonnaie sondern auch für die Umwelt tut sich einiges in der Autoentwicklung. Weiter so!

Unwetter mit Hagel – Ein Fall für den Beulendoktor

Nach den zerstörerischen Überschwemmungen in den letzten Wochen und Monaten konnten so manche nicht einmal richtig durchatmen, bevor wieder ein Unwetter über Deutschland hinweg gezogen ist. Diesmal waren vor allem Niedersachsen und Sachsen-Anhalt betroffen. Zum Glück hatte das neue Unwetter mit Regen und Hagel nicht das Ausmaß der Überschwemmung, jedoch haben Hagelkörner in der Größe von Tennisbällen so manchen Schaden an Häusern und vor allem auch an Autos verursacht.

Beule im Autodach

Weiterlesen